Berichte

WiWö-Sommerlager 15.-16. Juli 2020

WiWö-Sommerlager 15.-16. Juli 2020

0 auf 100

Unsere coronabedingte SoLa-Light-Version starteten wir am 15.7. am Nachmittag im Stiftshof. Ein 0 auf 100 wurde unser letzte Rudelwettbewerb – bei dem noch alles offen war.

Es galt Kärtchen von 0 bis 100 im Hof zu finden und bei der jeweiligen Zahl eine Aufgabe zu lösen bzw. eine Frage zu beantworten. Als erstes erreichte Rudel Schwarz die 100, dann das unterbesetzte Rudel Grün, welches Rudel Hellblau noch überholen konnte. Bei der Sammelaktion der 100 Kärtchen trumpfte dann Rudel Hellblau wieder auf, wodurch es mit dem Vorsprung aus den vorigen Rudelwettbewerben zum Gesamtsieger in diesem WiWö-Jahr wurde. Was/Wann/Wie/Wo wir mit den Gewinnern machen, werden wir euch noch rechtzeitig bekannt geben.

Mit unseren Lagerrucksäcken machten wir uns bei Ankunft der dunklen Regenwolken auf den Weg zum Storchennest. Zum Glück waren wir schneller als der Regen, aber so mancher war langsamer als die lästigen Gelsen. Bis zum Abendessen konnten sich die WiWö noch etwas auf dem Spielplatz austoben. Dann kam unser Lieferheld Flo mit Schnitzel und Kartoffelsalat. Der Hunger war groß und alles wurde ratzeputz niedergefuttert. Danach durften wir unsere Unterkunft für die kommende Nacht über dem Seerestaurant beziehen. Die erfrischende Regenluft tat uns gut und auch die Größe des Raumes half uns, die Abstandsregeln einzuhalten. So konnten wir unsere Schlafplätze ganz gemütlich einrichten.

Am Balkon fanden wir eine Nachricht in Geheimbotschaft von BiPi. Gemeinsam konnten wir diese entziffern und uns auf den Weg zum Ort der Verleihung machen. Hinter dem Spielplatz, ab durch den Wald und am Steg auf den See – wir wurden schon mit Fackeln erwartet. 6 stolze WiWö legten das Versprechen ab und bekamen feierlich ihr Halstuch überreicht.

Am nächsten Morgen wurde in Ruhe gefrühstückt und zusammengepackt. Im Haus spielten wir noch ein paar Spiele, bis wir wieder eine Geheimbotschaft von BiPi bekamen. Diesmal benötigte es einen zweiten Schlüssel und deutlich mehr Zeit, die Nachricht zu entschlüsseln. Lagerfeuerstecken schnitzen war gefragt und so machten wir uns auf zu einem Waldstück, das etwas weiter vom Seeufer entfernt lag, in der Hoffnung, den Gelsen zu entkommen. Leider waren sie auch dort massig vorhanden, allerdings gleichermaßen wie passende Stecken. Auf der großen Wiese zwischen den Wäldern blieben wir von den Gelsen verschont und schnitzen da an unseren Stecken.

Bis zum Mittagessen beim Storchennest blieben uns noch ein paar Minuten Freizeit. Auf unseren Lieferservice war wiedermal Verlass und wir bekamen Frankfurter mit Ketchup/Senf und Semmeln. Danke! Gut gestärkt konnten wir mit unseren Lagerrucksäcken den Rückweg zum Stift antreten. Erschöpft aber glücklich kamen alle 10 WiWö wieder mit ihren Leiterinnen zurück.

 

WiWö-Heimstunde am 10. Juli 2020

WiWö-Heimstunde am 10. Juli 2020

 

Der Unterschlupf

Heute hatten wir Unterstützung von Flo. Er half manchen von uns noch beim Ablegen des Versprechens. Nebenbei starteten wir einen Rudelwettbewerb, bei dem es galt einen möglichst festen Unterschlupf zu bauen. Trotz der vielen Gelsen war die Motivation hoch und die Unterstände waren mit Rinden, Blättern und Gräsern bedeckt. Der stabilste Unterschlupf wurde laut Jury von Rudel Grün (3 Punkte), gefolgt von Rudel Schwarz (2 Punkte) und schließlich Rudel Hellblau (1 Punkt) gebaut.
Damit führen Rudel Grün und Hellblau mit 13 Punkten, wobei auch für Rudel Schwarz mit 11 Punkten noch die Chance auf den Gesamtsieg besteht. Es bleibt spannend.

 

WiWö-Heimstunde am 3. Juli 2020

WiWö-Heimstunde am 3. Juli 2020

Der lange Weg zum Versprechen

ir trafen uns beim See und machten uns auf Richtung Storchenhaus. Dort spielten wir einen Runde Pfadfinderversteinern mit 1m Sicherheitsabstand. Neben ganz vielen Ablegepunkten übten wir auch noch das Versprechen und einige Wichtel und Wölflinge schafften es, alle notwendigen Punkte für das Halstuch zu abzulegen. Am Ende machten wir uns noch auf Richtung See und spielten dort Hundehütte - auch hier die coronfreundliche Version mit Hundehüttenstecken. Ein paar WiWö waren noch motiviert und legten ab, was noch ging. Dann war es auch schon wieder Zeit für den Schlusskreis und unseren neuen Fuß-Händedruck.

 

 

WiWö-Heimstunde am 26. Juni 2020

Picknick mit der Familie

Wir nützten das schöne Wetter für ein Picknick mit den Eltern. Da die Leitersituation für Herbst leider noch immer offen ist und der Kontakt zu den Eltern in der Lock-Down-Zeit etwas eingeschlafen ist, waren wir froh, wiedermal alle zusammenzubringen. Nach einem Pfadfinderversteinern machten wir einen kleinen Spaziergang und stoppten neben einem Waldstück, so konnten die Kinder mit ihren Geschwistern nach der Jause auch noch ein bisschen den Wald erkunden. Gemeinsam gingen wir am Ende wieder zurück zum See.

WiWö-Heimstunde am 19. Juni 2020

WiWö-Heimstunde am 19. Juni 2020

Fortsetzung des Weges zum Versprechen

Nach ein längeren Pause, trafen wir uns beim Strandbad wieder. Überrascht aber glücklich über diese große Runde starteten wir mit einem Pfadfindervesteinern - zur Sicherheit aller natürlich mit 1m Abstand zwischen den Beteiligten. Danach setzten wir unseren Weg zum Versprechen fort und konnten mit Hilfe von Verstärkung durch Christian einige Ablegepunkte meistern. Ein großes Lob von unserer Seite an die motivierte Meute Tschil!

 

Suchen

Wir benutzen Cookies
Wir verwenden Cookies um Funktionen für soziale Medien bereitstellen zu können und um die Zugriffe auf dieser Website zu analysieren. Indem Sie auf -akzeptieren- klicken oder diese Webseite weiter nutzen stimmen Sie der Verwendung meiner Cookies zu. Weitere Informationen, auch wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.